Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Dienstleistungen von Yoga am Seerosensteg. Mit dem Erwerb eines Tickets, das zur Nutzung einer der genannten Dienstleistungen berechtigt, akzeptiert der/die Kunde/in die nachstehenden Geschäftsbedingungen.

 

2. Nutzungsrecht

Mit dem Erwerb eines gültigen Tickets/Vertrages/Anmeldung zu einer Dienstleitung (Yogastunde, Event)  ist der/die Kunde/in berechtigt, die Räumlichkeiten des Yoga am Seerosensteg (Steg oder Regenalternative, andere Räumlichkeiten) zu den angebotenen Kurszeiten zu nutzen. Der/die Kunde/in ist berechtigt jeweils 20 Minuten vor sowie 20 Minuten nach Beendigung der Stunden/Workshops die Räumlichkeiten des Yoga am Seerosensteg Studios zum Umziehen/Schwimmen gehen zu nutzen. 

 

2b) Die Yogaklassen und Events beginnen pünktlich.. Eine Teilnahme an Yogaklassen und Workshops ist nur gesichert, wenn der/die Kunde/in pünktlich zur angegebenen Anfangszeit am Seerosensteg erscheint. Nach Beginn der Dienstleistung kann aus organisatorischen Gründen und aus Rücksicht auf andere Teilnehmer niemand mehr eingelassen werden. Der bereits bezahlte Betrag kann nicht rückerstattet werden.

 

2c) Der/die Kunde/in hat sich am Seerosensteg so zu verhalten, dass es zu keiner Störung des Ablaufes der Dienstleistung ( Stunden/Events) kommt. Während einer Stunde ist Ruhe einzuhalten und jegliche Störung, insbesondere durch technische Geräte, zu vermeiden. 

Bei groben Verstößen des/der Kunden/in wie z.B. Tätlichkeiten, Bedrohungen, Beleidigungen, sexuelle Belästigungen, Diebstahl, mangelnder Hygiene etc. kann der Zutritt zum Yoga am Seerosensteg Studios schon beim ersten Verstoß für die gesamte Vertragsdauer  verwehrt werden; eine Rückerstattungspflicht offener Tickets ist ausgeschlossen..

 

3. Eigenverantwortung

Der/die Kunde/in übernimmt während der gesamten Kursdauer selbst die volle Verantwortung für seine/ihre Handlungen. Die Teilnahme setzt voraus, dass eine normale physische und psychische Belastbarkeit gegeben ist. Die Kurse sind keine Therapie und ersetzen eine solche auch nicht. Der Teilnehmer/in kommt für selbst verursachte Schäden auf und stellt den Veranstalter, Kursleiter und Referenten von allen Haftungsansprüchen frei.

 

4. Haftungsverzicht

4a) Die Teilnahme an allen Einheiten bei Yoga am Seerosensteg erfolgt grundsätzlich auf eigenes Risiko. Für allfällige Verletzungen und/oder gesundheitlich nachteilige Folgen wird keine Haftung übernommen. 

 

4a) Gesundheitszustand der Teilnehmer/innen

Die Teilnehmer/innen versichern, nicht an einer ansteckenden Krankheit zu leiden und dass dem Ausführen der Yogaübungen keine persönlichen medizinischen Gründe entgegensteht. 

Chronische Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie andere körperliche oder psychische Leiden, die die/den Teilnehmer/innen in ihrer/seiner Yogapraxis beeinflussen könnten, sind der/dem Kursleiter/in jeweils vor Stundenbeginn mitzuteilen. Auch eine Schwangerschaft ist der/dem Kursleiter/in jeweils vor Stundenbeginn bekannt zu geben. 

Der/die Kunde/in verpflichtet sich, allfällige, im Rahmen einer Einheit eintretende, gesundheitliche Beeinträchtigungen unverzüglich der Leitung der Einheit bzw. des Studios bekannt zu geben, damit die Einheit in einem derartigen Fall rechtzeitig und fachgerecht geändert werden kann. Bei Nichteinhaltung dieser Verpflichtung ist ebenfalls jedwede Haftung seitens Yoga am Seerosensteg oder der Leitung der Einheit ausgeschlossen.

4b) Yoga am Seerosensteg lehnt jegliche Haftung gegenüber Dritten ab. Die einzelnen Leistungen werden professionell und gewissenhaft ausgeführt. Jede Kundin/jeder Kunde erklärt verbindlich mit der Anmeldung, dass sie/er eine persönliche Haftpflicht- und Unfallversicherung besitzt. Die einzelnen Leistungen werden professionell und gewissenhaft nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Ausführung durchgeführt.

4c) Für persönliche Wertgegenstände oder Geld der Kunde/innen wird seitens der Kursleiters keine Haftung übernommen (vor allem direkt am Seerosensteg).

4d) Die Inanspruchnahme von Leistungen und des Seezuganges von Yoga am Seerosensteges nach dem Kurs erfolgt auf eigene Gefahr.

5. Vertragsarten und Konditionen

5a) Blockkarten/Abos

Der/Die Kunde/in kann aus den nachfolgenden Blockkarten/Abos wählen:

- Einzel Einheit

Berechtigt  abhängig von der gebuchten Dienstleistung- zur Teilnahme an einer einzelnen Yoga- Unterrichtseinheit (Klasse) oder an einem Workshop/Event.

- Schnuppereinheit 

Die erste Einheit bei Yoga am Seerosensteg ist kostenlos wenn man sich ein weiteres Ticket kauft (Blockkarte, Monatsabo) Das Schnupperangebot gilt nur für Neukunden, die noch keine Dienstleistung besucht haben. 

- 5er-Block

Berechtigt zur Teilnahme an fünf Klassen. Eine Gutschrift für nicht konsumierte Einheiten ist nicht möglich. Der 5er-Block ist ein Jahr gültig ab Kauf des Produktes. Nicht genutzte Einheiten verfallen nach der festgelegten Laufzeit und können nicht ausgezahlt werden. Der 5er-Block ist nicht auf andere Personen übertragbar.

- 10er-Block

Berechtigt zur Teilnahme an zehn Klassen. Eine Gutschrift für nicht konsumierte Einheiten ist nicht möglich. Der 10er-Block ist ein Jahr gültig ab Kauf des Produktes. Nicht genutzte Einheiten verfallen nach der festgelegten Laufzeit und können nicht ausgezahlt werden. Der 10er-Block ist nicht auf andere Personen übertragbar.

- Monatsabo 1

Berechtigt zur Teilnahme an den Einheiten 1x in der Woche.

- Monatsabo 2 Berechtigt zur Teilnahme an den Einheiten 2x in der Woche.

Das Monatsabo wird automatisch verlängert und ist jeden Monat kündbar. Die Kündigung muss schriftlich 3 Tage vor Ende des Abos per E-Mail eingehen. 

 

5b) Event/Workshops

Die Anmeldung zu einem Event/Workshop am Seerosensteg muss durch Eversports oder durch Anmeldung per E-Mail erfolgen. Nicht in Anspruch genommene Termine können nicht nachgeholt werden. Ein Event/Workshop findet nur statt wenn eine definierte Mindestteilnehmerzahl erreicht worden ist. Die Teilnahme an einem Event/Workshop ist durch Blockkarten, Einzeltickets und Monatsabos nicht möglich.

 

5c) Teilnahmeberechtigung

Die Nichtnutzung des Angebots von Yoga am Seerosensteg aus persönlichen Gründen des Kunden, die nicht zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigen schließt eine Reduktion oder Rückforderung seiner Zahlung aus. 

Die genannten Blockkarten/Abos können nicht verlängert oder in Bar abgelöst werden. Blockkarten/Abos können nicht übertragen werden (z.B. 10-er Blöcke). 

 

6. Kündigung/Verschiebung aus Wichtigem Grund:

6a) Dem/der Kunden/in ist das gesetzliche Recht eingeräumt, einzelne Einheiten aus wichtigen Gründen zu kündigen. Die Kündigung kann bei Events spätestens drei Tage vor Eventbeginn stattfinden und bei Klassen spätestens vier Stunden vor Kursbeginn. Danach können die Kosten nicht rückerstattet werden.

 

6b) Yoga am Seerosensteg behält sich vor, eine Kurseinheit bzw. einen gesamten Kurs aus wichtigem Grund kurzfristig zu verschieben, zu unterbrechen oder ausfallen zu lassen. Im Falle einer Absage oder Verschiebung werden bereits entrichtete Gebühren in voller Höhe erstattet. Beginnt es während der Kurseinheit/Events zu regnen bekommen die Kursteilnehmer/innen ihr Geld  zurück, wenn der Regen vor Ende der ersten 30 Minuten beginnt. .Ab der  Minute31 werden die Kursgebühren nicht rückerstattet. 

6c) Falls es kurz vor Kursbeginn zum Regnen beginnt, behält sich der/die Kursleiter/in vor den Kurs in die Regenalternative zu verschieben. Ein Rücktritt vom Vertrag ist aufgrund einer Raumveränderung nicht möglich.

 

6d) Die Änderung von Inhalt und Ablauf von Kursen oder der Wechsel die/der YogalehrerIn kann durch entsprechende Umstande kurzfristig stattfinden.. Dies berechtigt die/den TeilnehmerIn nicht zum Rücktritt vom Vertrag. Ein Schadenersatzanspruch wird ausgeschlossen.

 

6e) Absage von Privatstunden

Vereinbarte Termine für Privatstunden sind verbindlich. Werden sie nicht mindestens 24h vorher abgesagt, ist der volle Beitrag zu leisten.

 

6f) Stornierung

Stornierungen werden nur in schriftlicher Form akzeptiert.

 

7. Datenschutz

Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Yoga am Seerosensteg.

 

8. Zahlungsbedingungen

Die Teilnahmegebühr ist vor Beginn der Veranstaltung zu überweisen. Nach der Anmeldung muss die Teilnahmebedingung unverzüglich auf das bekannt gegebene Bankkonto überwiesen werden. Zahlungsverzug tritt ein, wenn die Forderung nicht innerhalb einer gesetzten Frist beglichen wird. Etwaige Bearbeitungsgebühren und gerichtliche Mahngebühren trägt die Kundin/der Kunde in vollem Umfang. Im Falle eines Zahlungsverzuges ist Yoga am Seerosenstege berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und den Kursplatz an andere Personen weiterzugeben.

Gegenverrechnung ist ausgeschlossen.

 

9. Gerichtsstand

Es gilt österreichisches Recht. Mit den Buchen einer Leistung von Yoga am Seerosensteg akzeptierst du diese AGBs. Gerichtsstand ist Klagenfurt.

 

10. Schlussbestimmungen

Sollte eine der Bestimmungen unwirksam sein oder dieser Vertrag eine Lücke aufweisen, so bleiben die restlichen Vertragspunkte hiervon unberührt.