Achselhaare - darf man das?

Achselhaare sind in bei uns in Österreich nicht das große Thema. Achsel, Scham- und Beinhaare werden brav rasiert, epiliert und seit neuestem gelasert. So entspricht es dem Schönheitsideal. Wir wollen ja der Gesellschaft und vor allem Männer gefallen. Was würden denn alle sagen wenn du deine Arme hebst und auf einmal lacht dir der Buschen Haare ins Gesicht. Attraktive Frau - äh nein danke.


Tja, dann geh mal auf Weltreise. Dort schaut die Welt anders aus. Denn auf Reisen rasiert sich keiner. Achsel-, Scham- und Beinhaare wachsen ungeniert. Recht der Frau, sagen die Frauen. Wir lassen uns nichts mehr vorschreiben! Get our Powerback! So ist es fangen wir bei den Achselhaaren an! Immerhin braucht es auch eine Portion Mut dazu. Die Männer, sagen nichts. Denn mit einer taffen alleinreisenden Frau legt sich absolut kein Mann gerne an. Also wird es akzeptiert und als normal angesehen. Denkt man.


Ich rasiere mich. Egal ob auf reisen oder zu Hause. Wahrscheinlich weil mir der Schönheitsideal eingeimpft wurde, wie uns allen. Aber ich mach es weil ich mich dadurch wohler fühle. Ich gehör sogar zu der Sorte Frau, die „extra“ Arbeit macht und ihre Unterarme rasiert. Wären die unrasiert, könnt ich den ganzen Tag ja nicht mit meiner eigenen weichen Haut kuscheln.


Bist du auf einmal eine der wenigen rasierten Frauen, fühlt man sich etwas komisch. Na servas, das ist doch der neue Trend. Mut zum anders sein! Ich bleibe also rasiert und bleibe akzeptiert.


Und in ruhigen Momenten rutscht es aus den Männerherzen heraus. Sie sind so froh, dass einer rasiert bleibt. Denn sie finden es sooooo viel schöner. Aber psst, das sagt man nicht laut. Denn es gibt auch viele Männer, die die Rechte der Frauen wahren und akzeptieren wollen.


65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Impressum     Datenschutz     AGB

© 2020 Yoga am Seerosensteg