No Problems in India

In Indien muss man als erstes einmal einen Gang zurück schalten, denn hier braucht alles wesentlich mehr Zeit. Der Bus kann in einer Stunde kommen oder aber in fünf. Keiner weiß es so genau. Das Essen, was man bestellt, braucht auch seine Zeit zu dir. Wenn man nach einer Stunde den Kellner anspricht, bekommt man nur die Antwort: "is coming, no problem Miss."


In Indien gibt es einfach keine Eile und keine Probleme. Als ich in meinem ersten Ashram (eine Art Kloster für Yoga und Meditation) angekommen bin, mussten sie das Heißwasser für mich erst fixieren. Okay no problem, sind ja in Indien. Ich warte. Nach einer Stunde kommen DREI Inder mit der Gasflasche. Abgestellt, angeschlossen, oje die Batterie fehlt angeblich. (Welche Batterie und warum braucht man dafür drei Personen?)


No problem - sie fahren dann einfach um acht am Abend zum Markt eine kaufen. Eine Stunde später kommen sie wieder zu DRITT, diesmal mit der nötigen Batterie. Das Gas wird angeschlossen und eingeschaltet. Heißwasser funktioniert aber im Zimmer stinkt es währenddessen extrem nach Gas. Nach mehrmaliger Nachfrage meinerseits ob die Gasflasche eventuell undicht ist, bekomme ich immer wieder die Antwort "No Problem Miss. Nur 10% undicht. Morgen wird es repariert." Die Dichtung müssen sie nämlich auch erst kaufen fahren. Nachdem ich ihnen 10 Minuten ins Gewissen geredet habe, dass ich nicht am Anfang meiner Reise an einer Gasvergiftung sterben möchte und hier nicht schlafen kann, bekomme ich wiederholt nur die Antwort "No problem Miss. Morgen dann." Und dann sind sie gegangen.


Verdutzt bin ich am Bett gesessen, all meine Alternativen abgewägt und siehe da 15 Minuten später stehen alle drei wieder da mit der richtigen Dichtung.


Alles gesichert, an keiner Gasvergiftung gestorben, alles überlebt.

71 Ansichten0 Kommentare

Impressum     Datenschutz     AGB

© 2020 Yoga am Seerosensteg