Warum dich indische Männer immer heiraten möchten

Indien


Wie ist Indien? Dreckig, laut, bunt, herausfordernd.

Es ist das verrückteste Land in dem ich jemals war.


Wenn du weiß bist, bist du ein Superstar! Es ist verrückt. Jeder will mit dir reden, jeder starrt dich an. Jeder will ein Foto von dir. Jeder will dein Freund sein. Wer weiß ist, ist laut Indern reich. Mit weißen Frauen dürfen die Inder reden, denn wir haben ja Geld und uns können sie was verkaufen. Wir sind der erste weibliche Kontakt für viele indische Männer. Denn Mann und Frau in Indien wird strengstens getrennt. Getrennte Schulen, Universitäten und später gibt es zu ca 80% arrangierte Hochzeiten. Man hat kurz Zeit den anderen Kennenzulernen und willigt dann ein. Der erste wirkliche Kontakt ist dann nach der Hochzeit. Natürlich ist es in den großen Städten anders aber im Großteil von Indien funktioniert es noch so. Ich habe mit einigen gebildeten jungen Inderinnen geredet, die die arrangierten Hochzeiten unterstützen. Sie finden es gut. Wie soll man denn sonst jemanden kennen lernen? Bei den Eltern hat es ja auch so funktioniert.


Also kommen wir Weißen daher. Dann noch ohne Mann, ohne Kinder, alleinreisend. 27 ist steinalt für jemanden in Indien. Sie haben Mitleid mit dir, dass du allein bist. Verstehen es nicht. Finden dich wahnsinnig. Denken du hast keine Freunde und Familie. Selbstfindungstrip kennen sie wirklich nicht.


Kein Wunder. Denn Inder leben meistens mit drei Generationen unter einem Dach. Eltern neben den Großeltern schlafend am Boden. Die Kinder auch irgendwo. Privatsphäre gibt es nicht wirklich. Es ist ein anderes Leben.


Indische Frauen sind entzückend. Sie wollen dich immer berühren, lächeln dich an. Fragen dich viele Fragen. Wollen unbedingt deine Freundin sein. Denn du bist ja weiß. Besonders, laut ihnen. Wunderschön. 1000 Produkte gibt es im Supermarkt um deine Haut heller zu machen. Ja die Sonne vermeiden. Sich zu ändern. Weiße Menschen sind einfach schöner laut den Indern. Klassengesellschaft deluxe.

Indische Männer sind sehr anstrengend nach meiner Erfahrung. Denn von den Medien glauben Inder zu wissen, dass alle weißen Menschen Sex haben. In Filmen gibt es mit westlichen Schauspielern sexuelle Szenen. Kussszenen. Liebesszenen. Dann sehen sie manchmal ein weißes Pärchen, das Händchen haltet und sich einen Kuss auf den Mund gibt. Unvorstellbar in Indien. Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sind strengstens tabu. Also versuchen Inder immer mit dir ins Gespräch zu kommen, denn wir sind die einzigen Frauen, mit denen es erlaubt ist, zu reden.


Goldene Regel Nr. 1 war: Gib niemals, wirklich NIEMALS, einen Inder deine Nummer. Denn wenn sie es irgendwie hinter deinem Rücken, geschafft haben, deine Nummer zu bekommen, geht der Terror los. Im Stundentakt bekommt man eine Nachricht. Auch wenn man nicht antwortet. Nach drei mal treffen und netten reden, denken sie, dass du sie heiraten wirst. Sie schauen schon wegen dem Verlobungsring. Kein Scherz. In Goa erklärte mir mal ein indischer Kellner, dass er sich unsterblich in eine Amerikanerin verliebt hat und er gerade wegen dem Verlobungsring schaut. Nach meinem Nachfragen wie lange sie denn schon zusammen sind, antwortete er nur, dass sie sich bisher drei mal getroffen haben. Kein Kuss. Kein Händchen halten. Aber nette Gespräch und angelächelt hat sie ihn ja auch. Kein Wunder, dass sie so ticken. Wenn ein Inder einer Inderin zeigen möchte, dass er sie mag, verfolgt er sie für üblich bis nach Hause. Das macht er ungefähr drei Mal. Dann weiß sie bescheid.

Sexuelle Belästigung ist in Indien ein sehr großes Problem. Begrabscht wurde ich zum Glück „nur“ zwei Mal. Und einmal war ich in einem Achtbettzimmer in einem süßen kleinen Hostel in Nordindien. Zwei Freunde, mit denen ich herumgereist bin, waren auch bei mir. Eines Nachmittags stehe ich alleine in meinem Achtbettzimmer, packe meinen Rucksack und auf einmal kommt der Rezeptionist in mein Zimmer. Nervös wie ein kleines Kind vor Weihnachten schaut er mich an und stottert herum. Verwirrt was er möchte und unwohl, da er mit mir alleine in einem Raum ist, frage ich ihn ob ich ihn helfen kann. Auf einmal kommt er her, macht mir ein Kompliment und versucht mich zu küssen. Ein Satz nach hinten und ein lauter fassungsloser Lacher entkam mir. Ich erklärte ihn eindeutig, dass das nicht passieren wird. Doch er weiß, dass wir Weißen Sex haben. Auf der Dachterrasse gibt es Überwachungskameras und da hat er es schon ein paar Mal gesehen. Da er wie ein kleiner Junge ist, reicht ein klares deutliches scharfes Nein. Die meisten indischen Männer schüchtert das ein. Sie sind es nicht gewohnt wenn eine Frau laut und stark ist. Wenn eine Frau weiß was sie will und klar ihre Grenzen aufweist. Meistens reicht das aus meiner persönlichen Erfahrung. Doch leider nicht immer.


Ja ich habe Geschichten gehört, wo es nicht gut ausgegangen ist. Ich habe sie selbst nicht erfahren. Gott sei Dank. Das Wichtigste ist, dass man sich an das Land anpasst. Man kann in Indien alleine reisen aber muss sich an die Regeln halten. Man muss lernen wie ein Inder zu denken. Man muss die Gesellschaft verstehen. Wie diese aufgewachsen sind. Warum sie sind wie sie sind. Sexualität wird vollkommen unterdrückt. Dann kommen wir Weißen. Sexuelle Wesen. Viele verdecken weder Knie noch Schultern und in nicht touristischen Plätzen grenzt dies an Respektlosigkeit. Du wirst als Prostituierte beschimpft. Oder angestarrt. Doch man muss verstehen Sexualität ist so anders in diesem Land. Unbekannt. Unterdrückt.


Anpassen. Lernen. Verstehen.

165 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Impressum     Datenschutz     AGB

© 2020 Yoga am Seerosensteg