Wie zerrissene Jeans und sexuelle Gewalt an Frauen zusammenhängen ...

Zerrissene Jeans gelten in Indien zurzeit als Zeichen der Frauenrechte. Denn vielen indischen Frauen wird vorgeschrieben was sie tragen müssen. Knie und Schulterbereich müssen natürlich bedeckt sein. Die zerrissene Jean setzt ein Zeichen der Freiheit. Der Emanzipation. Großartig!


Wie oft hört man in Indien, dass wir Frauen an vielen sexuellen Übergriffen schuld sind. Wir kleiden uns zu freizügig und provozieren dadurch die Männer. In Indien wirst du als Hure beschimpft wenn du mit Hotpants und Spaghettitop durch die Straßen gehst. Es ist ein Zeichen von Respektlosigkeit und in untouristischen Gegenden wäre es sogar ziemlich gefährlich. Unvorstellbar für uns wo vor allem zerrissene Jeans zu unserem Kleidungsstil dazu gehören.


Durch die unterdrückte Sexualität ist sexuelle Gewalt in Indien ein wesentlich größeres Problem als in anderen Ländern. Doch weltweit sind sexuelle Übergriffe an Frauen eine ernstzunehmende Thematik.

Ein Mann braucht sich um ein großes Thema viel weniger Gedanken machen als wir Frauen. Um sexuelle Gewalt. Die gibt es auch bei Männern. Aber viel seltener. Als Frau schaut man sich in dunklen Gassen viel öfters um. Bekommen wir ja schon von klein auf eingeimpft.


Der schlimmste sexuelle Übergriff ist mir nicht auf meinen Reisen passiert. Sondern in Österreich. Ein paar Schritte vom Seerosensteg entfernt.


Als ich jung war, musste ich immer früher als meine Freunde vom Baden nach Hause fahren, damit es nicht zu spät wird. Mir könnte ja etwas passieren. Als 13 jährige findet man das alles andere als toll. Möchte solange wie möglich mit seinen Freunden zusammen sein. Also bin ich nach einem feinen Badetag um ca halb 6 von Krumpendorf nach Pörtschach gefahren. Der Radweg in Pörtschach endete damals noch neben der Hauptstraße und einem Weizenfeld. Davor gibt es eine Anhöhe und es geht etwas steil bergab. Ich war gerade an dieser Stelle und sah mitten am Radweg einen Mann stehen mit einem Handtuch herum wedeln. Der Gedanke „der trägt ja eine seltsame Hose“ war sofort da und während ich das steilere Stück runter fuhr, wurde mir bewusst, dass dieser Typ KEINE Hose trug. Zu spät. Bremsen war durch die Geschwindigkeit des Abwärtsfahren nicht mehr möglich. Beim Umdrehen, hätte er mich eingeholt, da der Rückweg bergauf ging. Ich fuhr direkt in seine Arme. Es ging dann alles sehr schnell. Er hat mich von hinten am Rad fest gehalten und sich einen runtergeholt (DAS hab ich erst Jahre später begriffen, das war mir zu diesem Zeitpunkt ein Rätsel was er dort macht). Was mir in diesem zarten Alter allerdings schon bewusst war, war das hohe Weizenfeld neben mir und das ich gegen einen 80 kg großen Mann, der mich von hinten festhält, chancenlos bin. Mein erster Impuls: schreien. Ich glaube nicht, dass ich schon mal so laut und so lange in meinem Leben geschrien habe. Aber ich wusste es ist die einzige Möglichkeit, denn die sehr befahrene Straße war neben mir, genauso wie der Supermarkt ein paar Meter vor mir. Das uns jemand sieht war sehr wahrscheinlich. Während er weiterhin masturbierte und ich wie am Spieß schrie, hat er nur leise, aber gut hörbar für mich, da sein Kopf ganz knapp neben meinem Ohr war, gesagt: „Du brauchst ja keine Angst haben. Ich tu dir nix.“ Scherzkeks. Nach einer gefühlten Ewigkeit hat er mich dann losgelassen und ich bin noch nie so schnell heimgeradelt wie an diesem Tag.

Ich kann dir sagen. Ich hatte noch nie solche Angst wie in diesem Moment. Ich kann mich nicht erinnern, dass mein Herz schon einmal so schnell geschlagen hat.


Warum ich dir diese Geschichte erzähle? Weil sexuelle Gewalt gegenüber Frauen passiert. Oft denken wir es passiert nur in der Ferne. Es passiert nur den anderen. Aber es kann dich überall treffen. Manchmal hängt es vom Timing im Leben ab und manchmal bleiben einen gewisse Erfahrungen nicht erspart. Manche nennen es Schicksal, andere Plan des Lebens andere Pech.


Fakt ist, dass jede dritte Frau in Österreich sexuell belästigt wird und wahrscheinliche jede Frau in Indien. Fakt ist, dass sexuelle Gewalt für Frauen etwas sehr reales ist. Fakt ist, dass ich auf meiner Reise soooo viele Frauen getroffen habe, die wirklich schwere sexuelle Übergriffe erlebt haben.


Ich habe diesen Schock von damals gut verarbeitet. Ich erzähle es dir, um dir zu zeigen, dass sowas passieren kann. Überall auf der Welt. Wenn dir sexuelle Gewalt schon mal passiert ist, rede darüber.


Ich hoffe vom Herzen, dass durch Yoga und Meditation Menschen wieder mehr in ihre innere Mitte geraten. Denn wenn man in seiner inneren Mitte ist, kann man anderen Menschen kein Leid zufügen. Wenn du tief mit dir verbunden bist, strahlst du Liebe aus und gibst Liebe weiter.


Wenn du eine zerrissene Jean hast, zieh sie dir an. Als Zeichen für uns Frauen. Als Zeichen, dass unsere Rechte genauso zählen. Vor allem als Zeichen für alle Frauen, die schon einmal sexuelle Gewalt in ihrem Leben ertragen mussten.


#rippedjeans

120 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen